Marktsuche
Startseite Ratgeber Wildvogel Ganzjahresfütterung

Warum Ganzjahresfütterung sinnvoll ist

Wildvögel machen den Garten bunt. Gerade für Kinder ist es immer wieder ein tolles Erlebnis, die kleinen gefiederten Kerlchen aus der Nähe zu beobachten. Viele Gartenbesitzer und Vogelfreunde bieten mit der Fütterung im Winter wertvolle Unterstützung. Wir verraten Ihnen, warum es wichtig ist, auch über den Winter hinaus zu füttern.

Im Winter haben es die einheimischen Vögel oft schwer, ausreichend Nahrung zu finden. Doch auch im Frühjahr und im Sommer brauchen die kleinen Sangestalente Ihren Futtersupport. Dann beginnt die Brutzeit und die Vögel benötigen alle Energie für die Aufzucht der Jungen. Die Natur muss sich nach dem harten Winter erst noch regenerieren, das Angebot an Insekten ist gering. Auch Beeren und Früchte brauchen bis weit in den Spätsommer hinein Zeit zum Reifen. Zudem kommen die Zugvögel aus ihren Winterquartieren zurück.  Gab es vor 100 Jahren noch ein reichhaltiges Angebot für die Wildvögel, hat die moderne Landwirtschaft die Wildblumen, Kräuter und Insekten auf den Feldern stark reduziert.

Energiereiche Sonnenblumenkerne und Fettfuttermischungen unterstützen die Vögel im Frühjahr. Besonders die fettreichen Meisenknödel geben den Vogeleltern den nötigen „Treibstoff“ für die Futtersuche für den Nachwuchs. Das Gerücht, dass die Vögel durch die Ganzjahresfütterung bequem und abhängig werden, stimmt nicht. Im Gegenteil, durch die zusätzliche Energie können sie Ihre Jungtiere noch besser versorgen. Und in knappen Zeiten kann Ihr Vogelhäuschen ein echter Lebensretter sein. Mehr gutversorgte Jungtiere stärken die Vogelpopulation. Damit Ihr Garten noch lange ein buntes Erlebnis für Ihre Kinder bleibt.

Die Experten in den ZOO & Co. – Fachmärkten beraten Sie gerne bei der Auswahl des passenden Futters. So erhält jede Wildvogelart das optimale Futter am richtigen Futterplatz.

Fazit: Die Ganzjahresfütterung ist sinnvoll, da die Wildvögel auch im Frühjahr und Sommer Unterstützung brauchen, um ausreichend Energie für die Aufzucht des Nachwuchses zu haben.


Mehr aus unserem Wildvogel-Ratgeber:

Halsbandsittiche im Freiland

„Warum ist es am Rhein so schön?“ Dieser Frage hat sich schon so manches Volkslied angenommen. Inzwischen wissen auch Papageien die Rheinlandschaft zu schätzen: Freilebende Halsbandsittiche zum Beispiel fühlen sich an den Ufern von Vater Rhein wohl und heimisch...

Mehr zum Halsbandsittich erfahren

Goldig - die Goldammer

Die Goldammer (Emberiza citrinella) gehört zur familie der Ammern. In europa ist sie die häufigste Ammer. An den Rändern von Dörfern kann man bisweilen größere Gruppen antreffen. Während der Brutzeit lebt sie allerdings territorial.

Mehr zum Goldammer erfahren